Impressum | ©2019 Verein Schreibabyhilfe 

ADRESSE

Verein Schreibabyhilfe

8408 Winterthur

PC-Konto 87-592664-9

IBAN: CH37 0900 0000 8759 2664 9

 

schreibabyhilfe@gmx.ch

  • Facebook Social Icon

Tragling

Warum will ein Baby getragen werden? 

Ein Baby will getragen sein, weil es von Natur aus ein aktiver Tragling ist.

Der Mensch ist genetisch als sogenannter aktiver Tragling programmiert.

Für einen aktiven Tragling bedeuten Bewegung und Körperkontakt Sicherheit. Wenn sich ein Kind sicher fühlt, kann es sich entspannen, einschlafen oder beruhigen lassen. Es ist somit das Natürlichste auf der Welt, unsere Babys wieder zu tragen. 

 

Wie lange darf ich ein Baby im Tuch tragen? 

So lange es dem Baby und dem Träger wohl ist, kann ein Baby getragen werden. Es gibt viele Gründe, ein Baby zu tragen. Es ist wissenschaftlich* nachgewiesen, dass das Gehirn eines Kindes sich am besten entwickelt, wenn es möglichst viele Reize erfährt – das fördert die Intelligenz und die Motorik. * Frederic Vester (Denken, Lernen, Vergessen)

 

Wie (in welcher Position) trage ich meinen Säugling am Besten? 

Für die Hirnentwicklung und eine ideale Hüftstellung ist die senkrechte Position am Besten.

 

Welche Position ist am besten, wenn ich Probleme mit dem Rücken habe? 

Die gesündeste Art ein Baby zu tragen, ist auf dem Rücken. Wichtig ist es, früh mit dem Tragen zu beginnen. Das Gewicht eines Babys beträgt am Anfang wenige Kilo, somit ist es gut verträglich für die Wirbelsäule des Trägers. Mit dem Wachstum des Babys (mehr Gewicht), stärkt sich auch die Muskulatur der Wirbelsäule des Trägers. Man betreibt somit ein kontinuierliches Aufbautraining der Rückenmuskulatur. Da es verschiedene Techniken gibt, auf dem Rücken zu tragen, ist auch die Wahl der Trageart entscheidend. Es sollten daher mehrere Rückentechniken ausprobiert werden, um zu spüren welches die Beste ist. 

 

Mein Baby ist sehr neugierig und will alles sehen. Kann ich es so tragen, dass es nach vorne guckt? 

Ab einem gewissen Alter möchte das Kind nicht mehr nur noch den Träger in Augenschein nehmen. Ab diesem Zeitpunkt sollte man auf den Rücken wechseln. Von „Vorne verkehrt herum tragen“ ist abzuraten! Diese Position ist nicht gut für die Wirbelsäule des Babys (egal mit welcher Tragehilfe), weil das Kind gezwungen wird, einen geraden Rücken zu machen. Ein Baby sollte in den ersten Monaten in einem runden Rücken gehalten werden. Auch für die Mutter gibt es gute Gründe: z.B. die Beckenbodenmuskulatur. Ein Gewicht vorne tragen belastet den Beckenboden der Frau sehr stark und kann zu späteren Inkontinenzproblemen führen. 

 

Ab welchem Alter kann ich ein Baby auf dem Rücken tragen? 

Mit einem Tragetuch kann ein Baby bereits ab Geburt auf dem Rücken getragen werden. Die meisten Eltern tragen erst mit ca. 4 bis 5 Monate auf dem Rücken, weil sich dann das Gewicht des Kindes langsam bemerksam macht. Mit den übrigen Tragehilfen wird erst ab 6 Monate empfohlen auf dem Rücken zu tragen.

 

Das Tragen auf dem Rücken mit dem Tragetuch scheint mir praktisch, aber kann ich das Baby selber in diese Position bringen oder brauche ich Hilfe ? 

Mit einem Tragetuch kann man alles alleine machen – sonst wäre das Tuch nicht praxistauglich. Es ist jedoch sehr wichtig sich das Tragen auf dem Rücken zeigen zu lassen, damit man weiss, worauf man achten muss. Das Tragetuch bietet verschiedenste Anwendungsmöglichkeiten. Die Trageweise lässt sich äusserst variantenreich anpassen (z.B. bei Rückenproblemen ein grosser Vorteil). 

 

Mein Baby ist sehr aktiv, wenn ich es vorne trage ist es unzufrieden und drückt den Rücken durch. Ich getraue mich nicht, es auf dem Rücken zu tragen. Was empfehlen Sie? 

Unbedingt einen Tragetuchkurs zu besuchen. 

 

Verwöhne ich das Baby nicht, wenn ich es permanent herumtrage? Wann lernt es denn, sich selbst zu beschäftigen? 

„Ein gestilltes Bedürfnis ist ein abgelegtes Bedürfnis“ diese Überlegung

ist für die Entwicklung eines Menschen ein sehr wichtiger Grundsatz.

Erst wenn ein Baby genug Nähe (Bedürfnis) erfahren hat, kann es sich lösen und sich weiterentwickeln. Wenn ein Kind immer auf Distanz gehalten wird, fordert es so lange die Nähe, bis es genug hat. Erst dann wird es sich loslösen und eine Stufe weiterentwickeln. Eltern können ihrem Kind das Bedürfnis nach Nähe und Sicherheit nie so einfach geben wie im Babyalter. Ein Baby fühlt sich sicher, wenn es getragen wird, denn es ist von Natur aus als Tragling programmiert. Für einen Tragling sind Bewegung und Köperkontakt gleichbedeutend mit Sicherheit.

 

Die Fragen wurden durch Frau S. Milz beantwortet. Weitere Fragen und Antworten zum Thema Tragen im Tragetuch finden sie auf der Homepage www.tragetuch.ch